Partnerschaft zwischen Fußballclub und Golfclub

Fußball ist eine der ältesten Sporarten, welche in sehr vielen Teilen der Welt mit Freude gespielt wird. Es existieren viele Fußballclubs welche sich zum Beispiel jede Woche in einem Vereinsheim treffen und die neusten Nachrichten aus der großen Fußballwelt austauschen. Wer wurde verletzt? Wer hat das letzte Spiel schlecht gespielt? All diese Fragen werden bei so einem Treffen behandelt und es wird lange drüber diskutiert.
In fast jeden Dorf gibt es ebenfalls eine Fußballmannschaft. Ob es nun die Jugendmannschaft oder die Seniorenmannschaft ist, man kann fast jeden für dieses Kultspiel begeistern. In den größeren Städten gibt es natürlich auch größere Vereine und somit bekanntere Mannschaften. Diese zahlen für neue Fußballer gern mal ein Jahresgehalt von mehreren Hunderttausend Euro, auch wenn der Spieler am Ende nur auf der Ersatzbank sitzt. Viele finden diesen Zustand verständlicherweise unfair, aber die Macht haben nun mal die großen Vereine. Das viele Geld, welches Sie für die Spieler ausgegeben haben bekommen die Vereine durch Fanartikelverkauf und Stadionkarten meist sehr schnell wieder herein. Die bekanntesten Fußballereignisse sind natürlich die Europameisterschaft und die Weltmeisterschaft, wo sich Spieler aus vielen unterschiedlichen Ländern messen können. In den Jugendmannschaften der kleineren Städte sieht das schon anders aus. Diese müssen für eine Mitgliedschaft im Verein oft bezahlen und haben keine tausende Fans um sich, sondern spielen nur gegen gleichaltrige Jugendliche und Sie spielen auch nicht für mehrere Millionen Euro, sondern Ihnen reicht ein kleines Lob von Ihren Trainern oder Bekannten. Aber ob jetzt eine Jugendmannschaft oder eine super bekannte Mannschaft - eines haben Sie gemeinsam: Beide müssen das Runde ins Eckige bringen. 22 Spieler versuchen für Ihre jeweilige Mannschaft den Sieg zu errinnen und tun dafür meist alles, unabhängig vom Wetter. Bei Fußballspielen ist es oft äußerst laut, denn die Fans können sich oft nicht auf den Sitzen halten.

Der volle Gegensatz zu dem lauten und aufregenden Spiel ist eine ganz andere Sportart: Golf. Hier geht alles gedämpfter zu, man nimmt sich Zeit und man hält zwischen den einzelnen Schlägen auch mal einen kleinen Snack. Bei dieser Sportart geht es darum einen Golfball mit einem Golfschläger in ein dafür vorgesehenes Loch zu befördern. Wer weniger Schläge braucht, der gewinnt! Auch gibt es wie beim Fußball viele Zubehörteile wie zum Beispiel Golf Eisensätze, welche sehr hilfreich sind. Weiters gibt es einen weiteren Unterschied: Fußball ist mehr oder weniger für jedermann und das Ausüben dieses Sports kostet wenig. Da ist der Golfsport schon anders: Die Kosten für eine Mitgliedschaft in einem Golfclub beginnen bei einigen hundert Euro bis hin zu oft mehreren tausend Euro pro Jahr. Zusätzlich kommen noch die Kosten für das viel Zubehör hinzu, welches von den Golfern bezogen werden muss.

Deshalb kann man sich gar nicht vorstellen, dass ein Golfclub einmal mit einem Fußballclub zusammenarbeitet. Seit kurzem ist es aber blanke Realität. Es handelt sich hierbei um eine ernstgemeinte langfristige Zusammenarbeit zwischen einem angesehenen Golfclub und einem Durchschnittsfußballverein. Die Golf Eisensätze und Golfschläger kann man im Fußballsport mit dem Fuß vergleichen. Beide müssen einen Ball weiter befördern.